5 natürliche Tipps gegen Zecken

Heute möchte ich euch was zu dem Thema Zeckenschutz schreiben. Es gibt neben den Chemiekeulen auch einige natürliche Tipps gegen die Plagegeister.

Ich bin mit meinem Hund Pico viel auf Wiesen und in Wäldern unterwegs. Er zieht diese Dinger magisch an. Nach jedem Spaziergang untersuche ich Ihn so gut wie möglich aber Sie sind ja oft so klein das man nicht jede finden kann. Gut das es auch natürliche Anti Zeckenmittel gibt die ich dir heute mal nennen möchte.

Kokosöl oder Kokosflocken Die enthaltenden Laurinsäuren mögen Zecken gar nicht. Hierfür die gefährdeten Stellen einfach mit nativen Kokosöl einreiben. Dadurch entsteht ein Schutzfilm der die Zecken abhält und sollten sie doch einmal zu beißen lassen sie schnell wieder los. Am besten sollte Kokosöl vor jedem Spaziergang aufgetragen werden. Im übrigen gilt das ganze auch für Menschen.

Kokosflocken können zusätzlich auch über das Futter gegeben werden und helfen so von innen heraus.

Knoblauch enthält eine schwefelhaltige Aminosäure (Alliin) die in zu großen Mengen giftig seien kann. Aber wie so oft macht die Menge das Gift. 5g / KG Körpergewicht sind für Hunde giftig. Das wären für einen 20 KG schweren Hund 100g Knoblauch täglich!! = etwa 40 Zehen, um die toxische Dosis zu erreichen. Für die Wirkung gegen Zecken reicht eine minimale Gabe von Knoblauchgranulat über die Mahlzeit. Ebenso kannst du 2 Knoblauchzehen in Kokosöl oder Distelöl über 2 Wochen einlegen. Davon dann 1 TL über die Nahrung geben.

Bierhefe mögen Zecken auch nicht. Es macht zudem ein schönes Fell und enthält viele B Vitamine. Die Bierhefe wird auch direkt in das tägliche Futter gemischt.

Pro zehn Kilogramm Körpergewicht täglich einen Teelöffel Bierhefe

Schwarzkümmelöl verfügt ebenso über einen sehr hohen Anteil da ätherischen Ölen welche für Zecken unangenehm sind. Hierfür ½ TL voll täglich über das Futter geben (10 Kg Hund) oder auch etwas auf das Fell auftragen.

Ätherische Öle Eine Mischung aus verschiedenen Ätherischen Ölen kann auch bei der Abwehr von den lästigen Zecken helfen. Eine Mischung aus Lavendel, Citronella, Eukalyptus, Teebaumöl in einer Kleinen Flasche mischen. Diese tropfen vermische ich mir in der Hand mit Kokosöl (Kannst du dir auch schon vorher in einem Schraubglas zusammenmischen, da sollte das Kokosöl vorher nur leicht erwärmt werden damit es flüssig wird) und trage es auf das Fell auf.

Am besten ist es dennoch dein Tier nach jedem Aufenthalt im Freien abzusuchen. Einen 100 % Schutz bringt wahrscheinlich nichts, aber einen Versuch ist es doch Wert. Schau einfach was dir und deinem Hund am meisten liegt und vielleicht könnt Ihr so eine Zeckenfreie Zeit erreichen.

Was verwendest du gegen Zecken? Ich würde mich freuen wenn du mir einen Kommentar da lässt mit deinen Erfahrungen.

Alles gute für euch und bis bald

Deine Lea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.